GrĂ¼ner Star, grauer Star, Makuladegeneration

Durch den natürlichen Alterungsprozess unserer Augen steigt mit den Jahren auch das Risiko für krankhafte Veränderungen wie z.B. grünen Star, grauen Star oder Makuladegeneration. Diese können erblich bedingt schon in jungen Jahren auftreten – gehäuft aber ab dem vierzigsten Lebensjahr. Besonders beim grünen Star sind die Veränderungen im Sehen so subtil, dass sie erst wahrgenommen werden, wenn es schon zu spät ist.

Augenscreening 40+
Um solch unerwünschte Veränderungen frühzeitig zu entdecken, empfehlen wir ab vierzig alle zwei Jahre ein Augenscreening 40+. Während der Untersuchung wird jeweils der Augendruck gemessen. Da dieser aber nicht das einzige Kriterium in der Früherkennung von Augenerkrankungen darstellt, werden auch der Hornhautdicke und der Erscheinung des Sehnervs, sowie dem Gesichtsfeld, der Struktur der Makula und der Augenlinse Beachtung geschenkt. In Überein­stimmung mit dem kantonalbernischen Gesundheitsgesetz empfehlen wir bei allen Personen über 40 Jahren regelmässige Kontrollen bei einem Facharzt.

Für das Augenscreening 40+ verwenden wir modernste Geräte und kombinieren diese mit der Erfahrung und dem Wissen unserer Optometristen. Alle unsere Messungen erfolgen berührungslos, ohne Augentropfen und dadurch äusserst angenehm.

Weitere Informationen über Augenerkrankungen finden Sie bei unserer medizinischen Partnerfirma Pallas-Kliniken: